2019

Das Jahr 2019 stand für vocalis ganz im Zeichen des Austausches mit dem Universitätschor CEU San Pablo aus Madrid.

Im Juni waren die spanischen Sängerinnen und Sänger zu Besuch in Deutschland, im Oktober 2019 reiste vocalis zu  Konzerten nach Madrid.

vocalis in Madrid - Konzertreise Oktober 2019

Fotos: privat

vocalis auf Konzertreise in Madrid für ein neues deutsch-spanisches Freundschaftsprojekt

 

"Lieder können Brücken bauen, von Mensch zu Mensch, von Land zu Land", heißt es in Karl-Heinz Jägers Hymnus "Dieser Tag soll voller Freude sein". Der musikalische Brückenschlag zwischen vocalis, dem modernen Chor der Liedertafel, und dem Chor der Universität CEU San Pablo aus Madrid ist spätestens mit dem Gegenbesuch der Ettlinger in Spanien vom 3. bis 7. Oktober 2019 erfolgreich geglückt. Schon im Juni hatte der spanische Chor Ettlingen besucht und damals unter dem Motto "Einhundert Stimmen für die Freundschaft" ein viel beachtetes Konzert in der Kirche St. Dionysius in Ettlingenweier gemeinsam mit vocalis und dem MGV Liederkranz Iffezheim gegeben. 

Sehr herzlich war bereits der Empfang am Madrider Flughafen am Donnerstagnachmittag, als eine kleine Delegation der spanischen Freunde den Ettlinger Chor erwartete. Zudem wurden die rund 45 Sängerinnen und Sänger tags darauf von der Vizerektorin der Universität im Rahmen eines Mittagessens offiziell begrüßt, ehe am Freitagabend das gemeinsame Konzert mit dem Universitätschor auf dem Programm stand.

In der gut besuchten Basilika La Milagrosa in Madrid hatte vocalis unter der Leitung von Mercedes Guerrero ein vielseitiges und internationales Programm vorbereitet. Neben Liedern in französischer, italienischer, russischer und englischer Sprache begeisterten vor allem das spanische "Cielito lindo", das neben dem bekannten Text auch eine von der Dirigentin selbst komponierte Strophe mit einem herzlichen Dankeschön an die spanischen Gastgeber um den Chorleiter José Maria Álvarez Muñoz enthielt. Besonders angetan von der deutschsprachigen Musikauswahl zeigte sich der Vorsitzende des Madrider Chorverbandes, Alfonso Calvo. "Unendlich viel besser als das, was wir normalerweise von Chören in Madrid hören", sei das Repertoire gewesen. Mit der alpenländischen Ballade "Übern See" von Lorenz Maierhofer und zeitgenössischen Interpretationen der beiden Volkslieder "Du liegst mir im Herzen" und "In einem kühlen Grunde" gelang vocalis auch in dieser Hinsicht ein interkultureller Brückenschlag, der beim spanischen Publikum besonderen Anklang fand. 

Der Coro de la Universidad CEU San Pablo hatte zuvor u.a. mit "Healing Light" von Karl Jenkins, "Lacrimosa" von Calixto Alvarez und dem bekannten "Quizás, quizás" von Osvaldo Farrés die Zuhörer in der majestätischen Kirche begeistert. Zum großen Finale der beiden Chöre sangen die rund 70 Sängerinnen und Sänger gemeinsam das spanische Lied "A tu lado" sowie das bereits zitierte "Dieser Tag soll voller Freude sein". Das Publikum würdigten den Auftritt mit lang anhaltendem Applaus und stehenden Ovationen. 

Ein zweites Konzert hatten die Gastgeber für vocalis am Sonntag, den 6. Oktober, in der Kirche San Sebastián im Stadtzentrum von Madrid organisiert. Diesen musikalischen Abend bestritt der Ettlinger Chor zusammen mit Voces para la Convivencia, einem Jugendchor der Bildungseinrichtung IES Fancisco Umbral aus Ciempozuelos in Madrid unter der Leitung von Alfonso Elorriaga. Die jungen Sängerinnen und Sänger zeigten dabei mit Stücken wie "Tears in Heaven" von Eric Clapton, "Cantares" (Joan Manuel Serrat) oder dem bolivianischen Volkslied "La palomita" ein sehr breites und internationales Repertoire. vocalis hatte seine Liedauswahl gegenüber dem vorangegangenen Konzert ein bisschen verändert und moderne sakrale Stücke wie "Cantemus" von Lajos Bárdos oder "Cantate Domino" von Karl Jenkins ins Programm aufgenommen. Erneut endete der musikalisch hochwertige Abend mit Begeisterungsstürmen der Zuhörer. 

Neben den musikalischen kamen freilich auch die kulturellen Höhepunkte nicht zu kurz, egal ob bei den Stadtbesichtigungen, dem Besuch im spanischen Königspalast oder beim spontanen gemeinsamen Ständchen im abendlichen Stadtzentrum von Madrid.

Musikalisch wie menschlich hat der Choraustausch mit dem Coro de la Universidad CEU San Pablo mit dem Gegenbesuch in Madrid sicherlich seine Feuerprobe bestanden und das Fundament für eine beständige Freundschaft gelegt. Am Ende waren sich alle einig, dass es in Zukunft eine Fortsetzung der musikalischen Begegnungen geben soll. Erste Ideen dafür gibt es bereits. 

Text: Oliver Schmidt

Fotos: privat

Drei Chöre - ein unvergessliches Konzert


Fotos: Curro Sandoval

Hundert Stimmen für die Freundschaft – Konzert der drei Chöre begeistert Zuhörer in Ettlingenweier

 

Bereits am 30. Juni 2019 hatte vocalis zum Gemeinschaftskonzert der drei Chöre in die Kirche St. Dionysius nach Ettlingenweier geladen. Der Universitätschor CEU San Pablo aus Madrid und der Männergesangverein Liederkranz Iffezheim gestalteten gemeinsam mit dem modernen Chor der Liedertafel Ettlingen ein gut zweistündiges musikalisches Programm. Unter dem Motto „Hundert Stimmen für die Freundschaft“ und bei spanischen Temperaturen von weit über 30 Grad bereiteten die Gäste aus Madrid und dem Badischen gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern von vocalis dem Publikum in der vollbesetzten barocken Kirche einen begeisternden und vielfältigen Chormusikabend. Oberbürgermeister Johannes Arnold betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des Miteinanders für ein geeintes Europa über Grenzen hinweg und freute sich, dass vocalis mit dem Konzert der drei Chöre musikalisch Brücken in die badische Nachbarschaft nach Iffezheim einerseits und andererseits bis nach Spanien gebaut habe. Musikalisch machte der Männergesangverein aus Iffezheim den Auftakt zum Konzert mit einem gefühlvoll-expressiven Sanctus von John Leavitt. Auch die modernen Interpretationen des italienischen Volksliedes „Herrliche Berge“, des amerikanischen Spirituals „Swing Low“ und des deutschen Klassikers „Veronika der Lenz ist da“ wussten zu überzeugen.

vocalis, ebenso wie der Männergesangverein Iffezheim dirigiert von Mercedes Guerrero Arciniegas, gab mit einem kraftvollen „Cantemus!“ - „Wir singen“ die Richtung für den weiteren Konzertverlauf unmissverständlich vor. Das breite Repertoire des Chores zeigte sich in den modernen Versionen von „Canatate Domino“ von Karl Jerkins, Dirait-on, einer zeitgenössischen Vertonung eines berühmten Rilke-Gedichtes, genauso wie in der leidenschaftlich-geschmeidigen Darbietung von „Nigra Sum“ des spanischen Cellisten, Komponisten und Dirigenten Pablo Casals. Der Chor der Madrider Universität CEU San Pablo unter der Leitung von José Maria Alvarez Muñoz hatte sein Programm in einen ersten Teil mit kirchlichem Schwerpunkt, dar- unter „Ave Maria“ von José Busto, und einen eher weltlichen Abschnitt mit bekannten Melodien aus Spanien und Lateinamerika gegliedert. Insbesondere die Aufführung des „Chan Chan“, einer der Erkennungsmelodien des Buena Vista Social Club, fand beim Publikum viel Anerkennung. Begleitet wurden die Chöre von Ana Cho am Klavier und von der Violinistin Hyuna Min.

Den Höhepunkt des außergewöhnlichen Konzertabends bildete zweifellos das von allen drei Chören und mehr als hundert Sängerinnen und Sängern intonierte „Dieser Tag soll voller Freude sein“ von Karl-Heinz Jäger. Damit war das musikalische Ausnahmeereignis zugleich auch treffend zusammengefasst. Das begeisterte Publikum honorierte die drei Chöre mit langanhaltendem Applaus und stehenden Ovationen.
Schon im Oktober steht die Fortsetzung des Projektes an. Dann nämlich wird vocalis zu einer kleinen Konzertreise nach Madrid aufbrechen und dort dem spanischen Universitätschor erneut begegnen und an das wunderbare Treffen in Ettlingen anknüpfen. Hundert Stimmen für die Freundschaft - der Grundstein dafür ist also gelegt. Hierfür gilt allen Beteiligten und Mitwirkenden ein großes Dankeschön, insbesondere Pfarrer Dr. Merz und der Gemeinde der Kirche St. Dionysius, die das Konzert und damit die Begegnung über Grenzen hinweg in ihrer Kirche ermöglicht haben.

Text: Oliver Schmidt 

Quelle: Badische Neueste Nachrichten, Ausgabe Ettlingen, 2. Juli 2019

Coro de la Universidad CEU San Pablo Madrid

Der Chor der Universität CEU San Pablo aus Madrid besteht aus Studierenden und Alumni der Universität aus unterschiedlichen Ländern. Das Repertoire stellt besonders die spanische und europäische Rennaissance in den Mittelpunkt. Aber auch Musik mit folkloristischen und volkstümlichen Wurzeln zählt zum festen  Bestandteil des Chores.

Der Chor hat an mehreren Internationalen Chorfestivals in Italien, Ecuador und Deutschland teilgenommen und auch Fernsehauftritte in Spanien absolviert.

Die Leitung des Chores hat José María Álvarez Muñoz.

 

MGV Liederkranz 1857 Iffezheim

Der MGV Liederkranz 1857 ist der älteste Verein des in der ganzen Welt bekannten Renndorfes Iffezheim. Der Verein hat derzeit 220 Mitglieder, von denen 55 im Alter von 20 bis 83 im Chor aktiv sind. Das Repertoire reicht vom Liedgut für klassischen Männerchor über die Kunstlieder Mozarts und Schuberts, Berg- und Trinklieder sowie Film-Melodien bis hin zu Gospels und Spirituals. Auch moderne Stücke wie „Conquest of Paradise" von Vangelis finden Eingang in die  Konzertprogramme. Jedes Jahr veranstaltet der Chor ein Konzert und bringt sein Liedgut auch bei befreundeten Vereinen zum Besten.

Dirigentin ist Mercedes Guerrero Arciniegas, ausgebildete

Opernsängerin und Chorleiterin.

 

vocalis

Der moderne Chor der Liedertafel Ettlingen wurde 1988 als reiner Pop-Chor gegründet. Er umfasst derzeit 56 aktive Mitglieder im Alter zwischen 18 und 75 Jahren. Dirigentin ist Mercedes Guerrero Arciniegas. Der Chor beherrscht zwischenzeitlich ein breitgefächertes internationales Repertoire, welches sowohl Chormusik der Renaissance als auch alte französische Musik des XVI. Jahrhunderts, moderne Popmusik, südamerikanische Rhythmen, neue deutsche Chorliteratur und seit einiger Zeit auch geistliche Chormusik umfasst. Hinzu kommen Bearbeitungen irischer, afrikanischer und jamaikanischer Folksongs. Der Chor singt mehrstimmige Chorsätze und Lieder in verschiedenen Sprachen wie Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Litauisch, Russisch und Latein.

Weitere Informationen über die Chöre aus Madrid unter Iffezheim finden Sie unter:

 

http://www.creativictor.es/webcoro.html 

 

http://www.mgv-liederkranz-1857-iffezheim.de

Probenwochenende im März 2019 - vocalis in Altleiningen

Fotos: Markus Bader (2), Cornelia Tomaschko

2018

2018 war für den modernen Chor der Liedertafel ein Jahr der Veränderung. Aus "Rhythm'n'fun" wurde "vocalis".

Damit hat der Chor die Veränderung des Repertoires im Laufe der Jahre zum Ausdruck gebracht.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neuesten Nachrichten

 "Change it and friends" sangen am 27. Oktober 2018 anlässlich des 140-jährigen Bestehens des Gesangvereins  Freundschaft-Konkordia Malsch. Zu den singenden Freunden gehörte auch "Rhythm 'n' fun". Der moderne Chor der Liedertafel Ettlingen gab im Bürgerhaus Malsch einen kleinen Einblick in sein breites Repertoire und einen Vorgeschmack auf das Jubiläumskonzert am 17. November 2018 im Kasino Ettlingen, Dickhäuterplatz 22.

Proben für Jubiläumskonzert 2018

Dieser Chor wird 30!

Ein Wochenende lang im September 2018 feilten die Sängerinnen und Sänger von "Rhythm 'n' fun" am Klang des Programms für das Jubiläumskonzert am 17. November. Präzision und Konzentration waren gefragt, sowohl bei den altbekannten Stücken als auch beim neuen Repertoire. Dass wir dabei auch oft gelacht haben, ist nicht zuletzt unserer Dirigentin Mercedes Guerrero Arciniegas mit ihrer großen Motivationsgabe und ihrem feinen Humor zu verdanken. Die Proben gehen weiter, um dem Publikum am 17. November eine wohlklingendes Geburtstagsgeschenk im Kasino am Dickhäuterplatz zu überreichen. Dank der langen freundschaftlichen Verbundenheit zwischen dem "Wasener Carneval Club" und "Rhythm 'n' fun" fand das Probenwochenende in den Räumlichkeiten des WCC im Eichendorff-Gymnasium statt.

2017

Musikalische Weltreise ein voller Erfolg

Stehende Ovationen beim Festkonzert 'In über 80 Takten um die Welt' am 20. Mai 2017

Eine bunte Reise der Musik voller Swing, Pop und Evergreens rund um den Globus hatten die Veranstalter mit Blick auf das Festkonzert von Rhythm ’n’ Fun, dem modernen Chor der Liedertafel Ettlingen, versprochen. Nicht nur gemessen am begeisterten Applaus des Publikums im fast ausverkauften Kasino am Dickhäuterplatz lösten die rund 40 Sängerinnen und Sänger dieses Versprechen ein. Schon beim Betreten des Konzertsaales war eindeutig, wohin die Reise geht. Große Weltkarten, kleine und große Globen und ein über den Köpfen der Zuhörer schwebender Erdball machten deutlich, dass es an diesem Abend international zugehen würde. Die Begrüßung der Gäste in verschiedenen Sprachen unterstrich das multikulturelle Flair der Veranstaltung, nachdem der Abend mit einer modernen Chorfassung von „Laudamus te" musikalisch eröffnet worden war. Im ersten Teil des Festkonzertes anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Liedertafel Ettlingen standen traditionelle Musikstücke und Evergreens aus Europa auf dem Programm, die von der französischen und italienischen Renaissance bis hin zu „Can’t buy me love" von den Beatles reichten. In der zweiten Konzerthälfte dominierten die Leidenschaft und Lockerheit südamerikanischer Rhythmen. Jedoch wagte sich der Chor sicher und gekonnt auch an aktuelle Popsongs wie Pharrell Williams’ „Happy". So wechselten sich Tradition mit Moderne, A-capella-Stücke mit gekonnter Klavierbegleitung (Ana Cho) sowie Akkordeon, Kontrabass, irischer Flöte und Percussion ab. Die Lieder des Gesamtchores wurden durch zwei erfrischende Vokalensembles, davon ein reines Männerensemble für vier Stimmen, ergänzt. Sie nahmen die flüchtige Begegnung zweier ferner Bekannter und mit einem Augenzwinkern auch den bisweilen rätselhaften Charakter der Frauen aufs Korn. Einen ganz besonderen Höhepunkt bildete das Duett der Chorleiterin Mercedes Guerrero mit ihrem Kollegen Gustavo Mendoza. Die beiden Profimusiker stammen aus Kolumbien und boten dem Publikum gleichermaßen wie dem Chor in beeindruckender Weise, voller Stimmgewalt und intensiver Leidenschaft eine typisch kolumbianische „Cumbia". Nicht nur an dieser Stelle spendete das Publikum tosenden Beifall. Nach knapp zwei Stunden und zwei Zugaben bedachten die Zuhörer den Chor mit langanhaltendem Applaus und stehenden Ovationen für eine beeindruckende Leistung.

2012

In Memoriam

 

Pamela Hamblin

 

Chorleiterin von Rhythm 'n' Fun von 1998 bis 2012

 

viel zu früh verstorben am 9. Oktober 2012